Montag, 14. November 2016

Das Liebesleben der Pflanzen

Daugey, Fleur / Sabine Hesemann / Gilbert Hayoz / Laetitia Locteau Das Liebesleben der Pflanzen: Eine unverblümte Kulturgeschichte 144 S. m. 110 Fotos u. historischen Abb. Ulmer 2016

Daugey

Warum war die Jungfräulichkeit der Pflanzen seit der Antike so unangefochten und wie entdeckte die Wissenschaft letztlich doch die vorhandene Sexualität der Pflanzen?

Heute ist ja die sexuelle Fortpflanzung der Pflanzen (die anfangs einschließlich ihrer Vermehrungsmöglichkeiten ausführlich beschrieben wird) für uns selbstverständlich. Man hielt aber Pflanzen lange Zeit für jungfräuliche Wesen, die zu ihrer Fortpflanzung keiner Sexualität bedurften.

Die Entdeckung ihrer Sexualität durch Carl von Linné (1707-1778), der, um von seinen Zeitgenossen verstanden zu werden, sprachlich Vergleiche der pflanzlichen und menschlichen Sexualität verwendete, kam einer "sexuellen Revolution" in der Botanik gleich und wurde bis zum Ende des 17. Jahrhunderts von Botanikern immer wieder bestritten. Es dauerte lange, bevor man es vollständig akzeptierte.

Das geschah nach unendlichen Debatten und Widerständen, die die Autorin in lockerem, unterhaltsamen Stil mit sehr vielen lehrreichen Details beleuchtet. Dabei geht sie auch auf die verschiedenen Kulturkreise außerhalb des Abendlandes und ihre Mythen ein. Das Literaturverzeichnis listet leider nur französische Titel auf.

Herrliche Blütenfotos von Gilbert Hayoz und Zeichnungen von Laetitia Locteau sowie viele historische Abbildungen runden diesen schönen und informativen für botanisch Interessierte und PflanzenliebhaberInnen interessanten Band ab.

Dienstag, 8. November 2016

Rezension Gartenroman

Krätschmar, Tania Nora und die Novemberrosen 336 S. Blanvalet 2016
Krätschmar Nora und die Novemberrosen

Gegen den Novemberblues hilft dieser Roman!
Die gelernte Gärtnerin und alleinerziehende Mutter Nora aus Berlin verliert ihren - allerdings ungeliebten - Job in einem Gartencenter und läuft außerdem Gefahr, ihre Wohnung zu verlieren. Dann entdecken sie und ihre drei Freunde, die Senioren Margarete, Ellie und Udo, die gern für ihre Tochter als Großeltern fungieren, ein blühendes, verlassenes Grundstück in der Mark Brandenburg, das wohl keinem gehört. Sie beschließen die verkrauteten Beete zu beackern und sich hier ein eigenes Paradies zu schaffen. Es stellt sich heraus, daß es eine alte Gärtnerei ist; marode Gewächshäuser und andere nach und nach gefundene Gegenstände zeugen davon.... Weiterlesen

Montag, 7. November 2016

Neue Rezensionen für Baumliebhaber

Lehmann, Meike (Hrsg.) Das literarische Buch der Bäume: Geschichten, Geheimnisse und Gedichte 192 S. marix 2016

Die eingestreuten SW-Zeichnungen von Anke Zapf illustrieren einfühlsam den schönen in Leinen gebundenen Band mit kurzen oder längeren, bekannten oder auch unbekannteren Gedichte und Prosatexte zum Thema "Baum". Weiterlesen

Gebauer, Frau Haselin und Drecksäck Lehman Literarische Buch der Bäume

Gebauer, Rosemarie Frau Haselin und Drecksäck: Die wunderbare Welt unserer Bäume und Sträucher 144 S. m. zahlr. Farbill. Transit 2016

Wenn ein Strauch "Frau Haselin" heißt und ein Baum "Drecksäck", haben die beiden Gehölze etwas zu erzählen. Sie erzählen von uralten Geschichten, von Namen, welche ihnen die Ahnen gaben oder davon, dass sie sich wie ein "Drecksäck" verhalten haben... Über die Erklärung der einfallsreichen Volksnamen unserer Ahnen hinaus bringt die Diplom-Biologin Rosemarie Gebauer bei der Vorstellung der Bäume und Sträucher von A-Z (Acer spc. bis Visum album) aber auch botanisches Wissen, Geschichtliches, die literarischen Erwähnungen (mit Zitaten) und die traditionelle wie auch moderne Verwendung der Bäume und Sträucher in der Küche und Heilkunde. ... Weiterlesen